Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

JSG-GuBi.de - Jugendspielgemeinschaft des TV Bischofsheim und des TV Gustavsburg

Wolfstein 2018


Die Handballjugend der JSG Bischofsheim/Gustavsburg war vom 20. bis 22.April auf Abschlussfahrt zu Gast in der Königsland-Jugendherberge in Wolfstein.

Die Fahrt am Freitagnachmittag durch malerische Täler, verträumte Dörfer und sich engwindende Landstraßen haben alle bis zum abendlichen Grillen ohne Probleme gemeistert. Im Anschluss wurden traditionell die Teams für die Wochenendaufgaben ausgelost. Zu Team-Chefs wurden jeweils vier ehemalige Jugendspieler (Kevin, Leon, Leander und Simon), fünf aktive C-weiblich Spielerinnen (Chiara, Hannah, Lena, Paula und Rosalie) und vier Trainer (Andrea, Frank, Jenny und Ute) auserkoren. Nachdem jeder seiner Gruppe unter lautem Hallo zugelost worden war, ließ man den Abend gemütlich am Grillplatz ausklingen.

Am nächsten Morgen gleich nach dem Frühstück ging es zu Fuß talabwärts ca. einen Kilometer zum hiesigen Kalkbergwerg bei dem eine Führung für die Gruppe vereinbart war. In zwei Gruppen sollten man jeweils die Führung, einen Film über die Geschichte des Bergwerks und die Fahrt mit der Grubenbahn in den Stollen bewerkstelligen. Doch es kam mal wieder anders als geplant. Kaum war die erste Gruppe in den Stollen eingefahren versagte die Technik und die Bahn blieb im Stockdunklen stecken und konnte nur mit Hilfe Aller durch schieben an der Stollenwänden wieder ans Tageslicht gelangen. Da leider der Defekt nicht so schnell behoben werden konnte, hieß es kurzerhand nicht mehr in den Stollen einfahren sondern für alle Mann einlaufen! Dies brachte der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Gut gerüstet mit Helm und Kittel ging es durch den gut 200m langen teilweise nur 1,30m hohen Stollengang ins Innere des Bergwerks. Dort erwartete die GuBis eine interessante, kurzweilige Führung über die Arbeit und Mühe der Bergleute unter Tage.

Der anschließende Weg wieder hinauf zur Jugendherberge war die nächste kleine Herausforderung des Tages und die Vorfreude auf die für den Nachmittag geplante Stadtrallye wurde durch die Aussicht auf den damit verbundenen zweiten Ab- und Aufstieg zur Jugendherberge ein wenig getrübt. Nichtsdestotrotz fanden sich alle nach dem Mittagessen gestärkt wieder am Treffpunkt ein und die Stadtrallye mit “Wandercharakter“ durch und um Wolfstein konnte beginnen. Die drei Teams hatten jeweils vorbereitete Fragebögen zu beantworten und verschiedene Aufgaben zu lösen. Vom Musikantenbrunnen vorbei am Cafe Denk-Mal – dem ältesten Haus der Stadt, der alten Schenke – dem ehemaligen Rathaus, dem Eulenbrunnen hoch auf die Burgruine Neu-Wolfstein bis hin zum “Pauline-König-Gedenkstein“ und teilweise auch noch zum Aussichtspavillon Eisenknopf wieder zurück an den Rathausplatz an dem an diesem Samstag Dank der “kulinarischen Wander-Wegs-Tagen“ Live-Musik spielte und reichlich Stadtfestatmosphäre herrschte. So konnte man sich bei allerlei Leckereien stärken und kühlen Getränken erfrischen. Aber auch der schönste Tag bei strahlendem Sonnenschein musste letztendlich wieder mit dem steilen Fußmarsch hoch zur Jugendherberge beendet werden. Erschöpft oben angekommen freuten sich alle wieder auf das abendliche Grillen, doch diesmal lichteten die Reihen sich wesentlicher schneller und um ca. 22 Uhr war Nachtruhe für die müden GuBis angesagt.

Am Sonntag früh hieß es dann schon wieder Betten abziehen und Taschen packen. Doch nach dem gemeinsamen Frühstück traf man sich nochmal zu drei Abschlussspielen im Rahmen des “Wolfstein-Cups“. Jede Gruppe hatte zur Aufgabe bekommen sich ein Spiel auszudenken und so hieß es als erstes “Wer bin ich?“. Mit Post-it-Zettel beklebt musste jeweils ein Team-Mitglied erraten wen er auf die Stirn geschrieben bekommen hat. Beim “ Menschen-Memory“ konnten in drei Durchgängen weitere Punkte gesammelt werden und beim abschließenden “Kinder-Serien-Intro“ erraten ging es nochmals mit viel Spaß zur Sache. Nach Auszählung der Punkte gab es einen Sieg für das Trainer-Team (“Sweet-16“) zu vermelden (obwohl man einem Team-Mitglied ja eigentlich schon wieder Sabotage an der Bergwerks-Bahn vorwirft) gefolgt vom Jungs-Team, ganz knapp vor dem Mädels-Team.

Nach der Siegerehrung und dem letzten Mittagessen verabschiedeten sich langsam alle in Richtung Heimat, wohl schon jetzt mit dem Gedanken wo es die GuBis wohl im nächsten Jahr hin führen mag? ….

Hier gibt es noch weitere Bilder ...
 

QR-Code